Impressum

Boulevard-Deutschland.de, auch kurz BouDe benannt
Dienstanbieter für das Angebot der Boulevard-Deutschland.de ist die
GPI Gesellschaft f. Projektmanagement mbH
Leerkämpe 9
26529 Bremen
Geschäftsführer: Patricia Rickert-Kahnert
Amtsgericht Bremen HRB 27927 HB
Umsatzsteuer-ID:  DE214372121
Verantwortlicher i.S.v.§ 55:  Wolfgang Rickert
Dies gilt nicht für Verlinkungen, evtl. benannte Kooperationspartner oder im Portal aufgenommene oder erwähnte Fremdartikel. Boulevard Deutschland übernimmt hierfür keine Haftung oder Garantie dafür, dass unsere eigenen ethischen Grundsätze auch hier eingehalten werden. Durch Eigenkontrolle und auf  Hinweise hin, erfolgt jedoch u.U. eine sofortige Löschung, bei Verstößen welcher Art auch immer.
Chefredakteur:  Wolfgang Rickert
Redaktionsmitglieder:  Florian Schreiber, Heike Schmidt, Werner Busch, Max Meier
Boulevard Deutschland verfügt über Freie, sogenannte „Freizeit Redakteure“ in verschiedenen Regionen des Bundesgebietes. Diese unserem Portal zuarbeitenden „Redakteure“ und Fotografen haben keinerlei Handlungsvollmacht bzw. können keine Entscheidungen im Namen des Verlages und für Boulevard Deutschland treffen.  Bei evtl. eigenen Stellungnahmen vor Ort wird in keinem Fall die Meinung von Boulevard Deutschland hier vertreten.
Nutzungsrechte: Bei Interesse können Sie von uns die Genehmigung für Nachdrucke von Artikeln erhalten. Auszüge oder Nennungen von Texten unserer Artikel ist grundsätzlich die Angaben „Boulevard Deutschland“ hin zu zu fügen.
Fotos u. Texte unterliegen dem  Copyright von Boulevard Deutschland sofern keine anderen Quellenangaben, z.B. bei Fotos benannt wurde.
Leserbriefe:  Eine Grundphilosophie von Boulevard Deutschland (BouDe) ist, die aktive Einbeziehung  der Leser durch die Veröffentlichung von Meinungen. Die kann durch Leserbriefe, Umfragen, Aktionen etc. geschehen. Für Boulevard Deutschland gelten moralische und ethische Grundsätze. Somit kann die Veröffentlichung von Meinungen gekürzt oder ganz gelöscht werden. Besonders wenn verunglimpfende, rechts- oder linksradikale Parolen, gewalt oder sexistische und ehrverletzende Darstellungen vorhanden sind. Unabhängig vom Presserecht und dem Recht auf Gegendarstellung ist Boulevard Deutschland nicht zur Veröffentlichung von geforderten Stellungnahmen oder Berichten verpflichtet.